Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Sätze: Sprachliche Formen zum Ausdrücken von bestehenden oder nichtbestehenden Sachverhalten, von Bedingungen, Wünschen, Fragen oder Befehlen. Aussagesätze können wahr oder falsch sein, im Gegensatz zu anderen Formen von Sätzen oder einzeln stehenden Wörtern. Siehe auch Subsententiales, Wahrheit, Aussagen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 6
Satz/Prior: Sätze sind verschieden von dem, was wir mit ihnen sagen - genauso wie das was wir denken verschieden ist von dem, worüber wir denken.
I 13
Sätze/Prior: nicht über Propositionen - Bsp "Der Satz S ist nur scheinbar über Propositionen" ist selbst nur scheinbar über Propositionen"! (Lösung: es ist ein Satz über den Satz) - Bsp "Die Proposition dass die Sonne heiß ist, ist wahr" ist über die Sonne! -
I 19
Satz/Prior: Sätze bezeichnen nichts, nur Namen - Satz: keine Relation zwischen zwei Namen sondern zwischen Namen und Prädikat, das durch Satzteil ausgedrückt wird - Ausdrücken statt bezeichnen - statt "fürchtet + "dass -Satz": "fürchtet dass" + Satz - links Prädikat, rechts Verbindung
I 52f
Satz/PriorVsFrege: Sätze bezeichnen nichts, auch nicht "das Wahre".

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Pri I
A. Prior
Objects of thought Oxford 1971

Pri II
Arthur N. Prior
Papers on Time and Tense 2nd Edition Oxford 2003

> Gegenargumente gegen Prior



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.06.2017