Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Schleuderargument, Philosophie: Ausdruck für eine problematische Schlussfolgerung aus der ursprünglich von G. Frege aufgestellten Annahme, dass die Bedeutung von Sätzen ihre Wahrheitswerte sind. D.h. wahre Sätze bedeuten nach Frege das Wahre. Wenn man nun einzelne Ausdrücke einer Aussage durch Ausdrücke ersetzt, die dieselbe Extension (Bezugsgegenstand) haben, ändert sich der Wahrheitswert nicht. Bei stückweiser Ersetzung kann sich nun jedoch die Bedeutung verändern und letztlich auch der Wahrheitswert. Siehe auch Extension, Wahrheitswerte, Referenz, Koextension, Große Tatsache, Erfüllung, Folgen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 288
Bestimmtheit/Ayer: ist durch Enthaltensein definierbar: dass meine Schuhe schwarz sind enthält, dass sie nicht braun sind, aber nicht umgekehrt. - Dass ich schreibe enthält, dass irgend jemand schreibt, aber nicht umgekehrt. - ((s) Das Bestimmte enthält etwas Unbestimmtes.)
Def Bestimmtheit/Ayer: eine Aussage ist in S absolut spezifisch, wenn sich keine Aussage machen lässt, die diese Aussage enthält, ohne selbst in ihr enthalten zu sein. - (>minimal/Chisholm). - Dann ist eine Hierarchie in S konstruierbar. - Problem: man kann eine Aussage spezifischer machen, wenn man eine andere mit ihr verbindet (Konjunktion, > Goodman: gefälschte Theorien (> Schleuderargument).-
I 289
>Große Tatsache: wird durch Konjunktion aller voneinander unabhängigen wahren Aussagen ausgedrückt.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Ayer I
Alfred J. Ayer
"Truth" in: The Concept of a Person and other Essays, London 1963
In
Wahrheitstheorien, Gunnar Skirbekk Frankfurt/M. 1977

Ayer II
Alfred Jules Ayer
Language, Truth and Logic, London 1936
In
Philosophie im 20. Jahrhundert, A. Hügli/P. Lübcke

Ayer III
Alfred Jules Ayer
"The Criterion of Truth", Analysis 3 (1935), pp. 28-32
In
Theories of Truth, Paul Horwich Aldershot 1994

Send Link
> Gegenargumente gegen Ayer
> Gegenargumente zu Schleuderargument

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z