Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Starrheit, Rigidität, Philosophie: Ausdruck für die Eigenschaft von Namen, in allen möglichen Welten für denselben Gegenstand zu stehen im Gegensatz zu Kennzeichnungen, die nicht starr sind und deren Referenz wechseln kann. Bsp Es ist sinnlos zu fragen, ob Napoleon in einer möglichen Welt jemand anderes als Napoleon hätte sein können, aber nicht sinnlos zu sagen, dass es eine mögliche Welt gibt, in Napoleon nicht der Sieger von Austerlitz war. Siehe auch Kennzeichnungen, Namen, Mögliche Welten, Reichweite, Notwendigkeit, Möglichkeit, Referenz, Semantik möglicher Welten, Intensionen, Propositionen.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 81
Nichtstarrheit/nicht-starr/Prädikat/Stalnaker: nichtstarre Prädikate: korrespondieren verschiedenen intrinsischen Eigenschaften in verschiedenen möglichen Welten (MöWe).
I 185
Starrheit/Stalnaker: setzt sie Querwelteinidentität voraus?
I 197
ddieses/dthat/Kaplan/starrmachender Operator/Stalnaker: (Kaplan 1978): bezieht den Gegenstand immer zurück auf die wirkliche Welt (WiWe). - (starr machen) - Der Referent ist dann in jeder MöWe der ursprüngliche aus der wirklichen Welt.
I 198
Bsp Julius/Reißverschluss/Evans/Stalnaker: kann man zweifach interpretieren:
a) Als Abkürzung eines komplexen singulären Terms "ddieses [der Erfinder des Reißverschlusses]" dann ist "Erfinder des Reißverschlusses" Teil der Bedeutung. - Und es ist eine logische Wahrheit, dass er ihn erfand.
b) Als Festlegung: dass Julius der Name der Person sei. - Dann wäre es eine semantische. ((s) nicht logische) Verbindung) zwischen Name und Person.
Dann wäre die Rolle der Kennzeichnung, die Referenz festzulegen. - Bsp jemand schnappt den Namen auf: Fall a) dann versteht er die Äußerung nicht. - Dann "ddieses[die Person, auf die Stalnaker bei der Gelegenheit referierte]". - ad b) wenn die semantischen Eigenschaften von "Julius" Teil der historischen Kausalkette sind, braucht der kompetente Sprecher gar nichts darüber zu wissen.

Sta I
R. Stalnaker
Ways a World may be Oxford New York 2003

> Gegenargumente gegen Stalnaker



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017