Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Stufen, Philosophie: Ausdruck für die unterschiedlichen Grade der Zulässigkeit von Operationen in einem Gegenstandsbereich. Siehe auch Ordnung, Grad/graduell, Logik 2. Stufe, Beschreibungsebenen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 202
Ordnung/Stufen/GeachVsStrawson: Aussagen über Variablen sind nicht immer von "höherer Ordnung" - "p" entails "q" könnte nur eine Behauptung sein, dass die Variable "p" die Variable "q" entailt, was sicher Unsinn ist. - Man muss Namen von Aussagen durch Anführungszeichen bilden - Negation "~" bildet Satz aus Satz bzw. einen Namen von einem Satz aus einem Namen von einem Satz, wenn dem Namen vorangestellt: Bsp "~Q". (...+...)

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Gea I
P.T. Geach
Logic Matters Oxford 1972

> Gegenargumente gegen Geach



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.06.2017