Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Substrat, Philosophie, Wissenschaftstheorie: Das Substrat ist allgemein gesprochen das dem sich ändernden zugrunde liegende Unveränderliche. Der Begriff des Substrats ist nicht leicht von dem der Substanz zu unterscheiden, da in vielen Zusammenhängen das Fehlen näherer Bestimmungen in den Vordergrund gestellt wird. Grundsätzlich geht es darum, mit dem Substratum etwas zu Ordnendes anzunehmen, dass bei der Arbeit in einem Fachgebiet kategorisiert bzw. in Teilaspekte aufgeschlüsselt wird, um Probleme bearbeiten zu können.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 215
Substrat/Maturana: letztes Medium, in dem sich etwas ereignet - aber keine Unterscheidung möglich, daher keine Existenzbehauptung möglich. - Im Substrat gibt es nichts - keine Gegenstände oder Eigenschaften, denn alle Dinge gehören zur Sprache. - Epistemisch: das Substrat liefert die unabhängige Rechtfertigung des Unterscheidens - ontologisch unbeobachtbar. - Ontologisch: zu sagen, dass das Substrat epistemisch notwendig ist.

Mat I
U. Maturana
Biologie der Realität Frankfurt 2000

> Gegenargumente gegen Maturana



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 27.05.2017