Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Tatsachen, Philosophie: Das, was einer wahren Aussage entspricht oder - nach Auffassung einiger Autoren - mit einer wahren Aussage identisch ist. Probleme ergeben sich durch mögliche mehrfache Zählung von Gegenständen, wenn z.B. von einer Situation gesprochen wird und zusätzlich von der Tatsache, dass diese Situation besteht. Daher bezeichnen einige Autoren die Annahme von Tatsachen als etwas Überflüssiges. Siehe auch Vernunftwahrheiten, Tatsachenwahrheiten, Sachverhalte. Wahrheit, Aussagen, Wissen, Gewissheit, Gedankenobjekte.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 285
Ayer: Tatsachen sind nicht wahre Aussagen - Brandom: Tatsachen = wahre Aussagen.
Ayer: Eine Aussage kann eine Tatsache nicht festlegen, weil sie viel zu unspezifisch ist, sie ist mit allen möglichen Sachverhalten vereinbar.
I 286
Def Tatsache/Ayer: das, was eine Aussage wahr macht - Ayer pro "wahr machen". Tatsachen sind nicht irgendwelche sprachlichen Entitäten, sondern objektive Sachverhalte. - "irgend jemand schreibt in diesem Raum" wird nicht durch irgend jemand wahr, sondern durch mich.
I 286
Disjunktive Tatsachen/Ayer: (viele Autoren Vs): eine Aussage kann eine Tatsache nicht festlegen, weil sie zu unspezifisch ist. - Verneinende Aussagen sind weniger präzise Bsp "London ist nicht die Hauptstadt von Frankreich".
I 289
Def Tatsachen/Ayer: ein Sachverhalt, der den objektiven Inhalt der wahren Aussagen dieser Klasse bildet(> Aussage). - Scheinbarer Zirkel: Aussagen und Tatsachen werden wechselseitig definiert - Lösung: Ablehnung der Kohärenztheorie.
I 297
Tatsache/Aussage/Ayer: es ist falsch, nach irgend einer Relation zu suchen - dennoch ist ein Vergleich nicht mysterös. - Er wird ermöglicht durch das Verstehen des Satzes.

> Gegenargumente gegen Ayer
> Gegenargumente zu Tatsachen



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.05.2017