Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Tatsachen, Philosophie: Das, was einer wahren Aussage entspricht oder - nach Auffassung einiger Autoren - mit einer wahren Aussage identisch ist. Probleme ergeben sich durch mögliche mehrfache Zählung von Gegenständen, wenn z.B. von einer Situation gesprochen wird und zusätzlich von der Tatsache, dass diese Situation besteht. Daher bezeichnen einige Autoren die Annahme von Tatsachen als etwas Überflüssiges. Siehe auch Vernunftwahrheiten, Tatsachenwahrheiten, Sachverhalte. Wahrheit, Aussagen, Wissen, Gewissheit, Gedankenobjekte.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon:
Richard Rorty
Horwich I 453
Tatsache/Strawson/Davidson: beide: Tatsachen sind ad-hoc-Erfindungen, die den Skeptizismus aber nicht können.
Lösung/Davidson: Tarskische Erfüllung - (Wort-Welt) - Statt "Korrespondenz". - Statt Satz - Welt. - ((s) Weil nur ganze Sätze wahr sein können.).
Radikale Interpretation/RI: einzelne Wärter mit Stücken der Welt - nicht Sätze mit "Tatsachen". - Erfüllung/Davidson: Problem: sie ist keine Basis für Übersetzungen, eher ein Nebenprodukt von ihr.
Rorty VI 198
Def Tatsache/Brandom: etwas Behauptbares . - inferentielles Wahrmachen.
RortyVsBrandom: das ist so, als ob ich Molieres "einschläfernde Kraft" als inferentiell bezeichnen würde. - Dann nützt uns auch "Behauptbares" nichts. RortyVsInferentialismus.

Ro I
R. Rorty
Der Spiegel der Natur Frankfurt 1997

Ro II
R. Rorty
Philosophie & die Zukunft Frankfurt 2000

Ro III
R. Rorty
Kontingenz, Ironie und Solidarität Frankfurt 1992

Ro IV
R. Rorty
Eine Kultur ohne Zentrum Stuttgart 1993

Ro V
R. Rorty
Solidarität oder Objektivität? Stuttgart 1998

Ro VI
R. Rorty
Wahrheit und Fortschritt Frankfurt 2000

Hor I
P. Horwich (Ed.)
Theories of Truth Aldershot 1994

> Gegenargumente gegen Rorty
> Gegenargumente zu Tatsachen



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.05.2017