Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Tautologie, Philosophie: Eine Tautologie ist eine Aussage, die so konstruiert ist, dass sie nicht falsch sein kann, weil ihre Elemente entweder bejahend oder verneinend wiederholt werden oder eine erschöpfende Aufzählung von Möglichkeiten ausgebreitet wird, zwischen denen keine Entscheidung getroffen wird. Bsp A = A; Wenn A, dann A; A oder Nicht-A. Tautologien sind nicht informativ. Siehe auch Gewissheit, Information, Wissen, Logik, Gültigkeit, Allgemeingültigkeit. Kontradiktion, Wahrheitswerte, Interpretation.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 116
Tautologien/Mates: sind vom Sinn von "und", "nicht", "wenn....dann" usw. abhängig, aber nicht vom Sinn von "alle", "einige"," Menschen"," sterblich" usw. - (Also nur von den logischen Konstanten, nicht von den Quantoren). - Andererseits: die Analytizität eines Syllogismus hängt vom Sinn von "alle" , "einige" ab.
I 117
Tautologie/Mates: kann keine atomare Aussage sein - weil diese auch nicht gültig sein kann.
I 119
Es gibt gültige Aussagen, die nicht tautologisch sein.
Bsp "(x)Fx > Fa".
Es gibt Folgerungen, die nicht tautologisch sind - in Ableitungen werden aber nur tautologische Folgerungen gebraucht - Def Tautologie: gültige Aussage, deren Gültigkeit nicht von den Quantoren abhängt
I 119
Tautologie/Aussagenkalkül/Mates: da alle Aussagen des Aussagenkalküls sind quantorenfrei sind, sind sie tautologisch, wenn sie gültig sind - das überträgt sich auf ihre Einsetzungsergebnisse - noch kein Entscheidungsverfahren, ob Tautologie vorliegt.
I 127
Eine Tautologie ist dasselbe wie eine tautologische Folgerung aus einer beliebigen Aussagenmenge.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Mate I
B. Mates
Elementare Logik Göttingen 1969

Mate II
B. Mates
0226509869 1981

> Gegenargumente gegen Mates



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.07.2017