Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Teil-von-Relation, Teil-Relation, Philosophie: Die Relationen, die zwischen Teilen eines angenommenen Ganzen und diesem Ganzen bestehen, jedoch nicht zwischen den Teilen untereinander. Für die Teil-Relation bestehen andere Einschränkungen und Regeln als für die Elementbeziehung der Mengenlehre. Siehe auch Teile, Ganzes, Totalität, Mereologie, Elemente, Elementrelation, Mengen, Mengenlehre, Ontologische Abhängigkeit, Überlappung.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 107
Nicht-Transitivität/Teil-Relation/Rescher/Simons: nicht-transitiv: Bsp Zellkern ist nicht Teil des Organs, wohl aber Teil der Zelle. - Bsp Türgriff nicht Teil des Hauses, wohl aber Teil der Tür und diese Teil des Hauses. - Vs: es gibt einen Sinn von "Teil" in dem das falsch ist: nämlich das raum-zeitliche Enthaltensein. ("weiter Begriff"). - Dann ist der Zellkern auch Teil des Organs.
I 107
Teil-Relation/Funktion/Simons: ein kausaler oder funktionaler Beitrag kann nicht Aspekt einer Teil-Relation sein. - Er ist immer außerhalb. - Auch wenn dadurch die Transitivität ("Beitrag zum Funktionieren") wieder hergestellt wäre. - "Funktion" ist nicht Teil des engeren Begriffs von "Teil".
Weiter Begriff von "Teil": raumzeitliches Enthaltensein.

Si I
P. Simons
Parts Oxford New York 1987

> Gegenargumente gegen Simons



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017