Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Ulmen/Buchen-Beispiel, Philosophie: Gedankenexperiment von H. Putnam (Vernunft, Wahrheit und Geschichte, Frankfurt 1990, S. 37, engl. Reason, truth and history, Cambridge 2008). Der Sprecher kann Ulmen und Buchen nicht unterscheiden, weiß aber, dass beides verschiedene Bäume sind. Frage welchen Status hat sein Wissen? Putnam zieht unter anderem aus diesem Beispiel den Schluss, dass Bedeutungen nicht im Kopf sind. Siehe auch Referenz, Wissen, Kausaltheorie, Bedeutung, Gedankenexperimente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
V 37
Ulmen/Buchen/Putnam: Referenz ohne Unterscheidung. - Referenz: gesellschaftlich, nicht privat - "Ulmen" bezieht sich in meinem Sprachgebrauch auf dasselbe wie bei jedem anderen: auf Ulmen! Ich mache bloß keinen Unterschied im Begriff zur Buche. - Begriff ist nicht dasselbe wie Bezug.
II 69
Ulmen/Buchen/Putnam: mentale Repräsentationen sind vorschwebende Beschreibungen, keine Bedeutungen. - Mentale Repräsentation legt den Bezug nicht fest. - > Zwillingserde.
Keine Synonymität: Franzosen und Deutsche haben verschiedene Repräsentationen: Baum/Arbre - Repräsentationen haben keinen intrinsischen Bezug.

Pu I
H. Putnam
Von einem Realistischen Standpunkt Frankfurt 1993

Pu II
H. Putnam
Repräsentation und Realität Frankfurt 1999

Pu III
H. Putnam
Für eine Erneuerung der Philosophie Stuttgart 1997

Pu IV
H. Putnam
Pragmatismus Eine offene Frage Frankfurt 1995

Pu V
H. Putnam
Vernunft, Wahrheit und Geschichte Frankfurt 1990

> Gegenargumente gegen Putnam



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.05.2017