Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Unvollständige Symbole: Ausdruck von B. Russell für Ausdrücke, die nicht einzeln stehen können, um sinnvoll zu sein. (B. Russell, On Denoting, in Mind, New Series, Vol. 14, No. 56. (Oct. 1905), pp. 479–493.) Zum Beispiel Kennzeichnungen wie Der dickste Mensch. In Principia Mathematica unterscheidet Russell allerdings Namen als vollständige Symbole von Kennzeichnungen als unvollständigen Symbolen. Entscheidend ist dabei, dass der Kontext bzw. der Gebrauch des Ausdrucks zur Definition beitragen muss. Siehe auch Subsententiales, Kompositionalität, Frege-Prinzip, Namen, Kennzeichnungen.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon:
Bertrand Russell
I 64f
Def Unvollständiges Symbol/Principia Mathematica/PM/Russell: Bsp Proposition oder Satz. (Gegensatz: Urteil, das schon vollständig ist, weil es Wahrnehmung und Satz über die Wahrnehmung zusammenbringt.)
I 65
Bsp die Proposition "Sokrates ist ein menschliches Wesen" verlangt irgendeine Ergänzung. - Wenn ich aber den gleichen Wortlaut urteile, ist das entsprechende Urteil vollständig, obwohl hier kein ausdrücklicher Zusatz zur Proposition gemacht wurde.
I 64
Unvollständiges Symbol/PM/Russell: Satz oder Proposition - vollständig: Urteil (bringt Satz und Wahrnehmung zusammen).
I 95
Kennzeichnung/Name/Eigenname/PM/Russell: Bsp "rundes Viereck" ist eine Kennzeichnung, kein Eigenname. - ((s) Namen also nicht "verkürzte Kennzeichnungen".) - Kennzeichnung: unvollständig. - Name/Russell: vollständig, vollständiges Symbol.
I 95
Unvollständige Symbole: Formeln in Mathematik: nur im Gebrauch sinnvoll - Kennzeichnungen, bleiben unbestimmt. - Symbol für Klassen.
I 95f
Vollständige Symbole: Eigennamen: Bsp Sokrates.
- - -
III 117
Def unvollständige Symbole/Russell/Flor: Klassenbezeichnungen, oder Ausdrücke, die Klassenbezeichnungen enthalten und auf diese Weise durch andere Symbole ersetzt werden können Bsp "alle Menschen", "einige Menschen". - (Logische Fiktionen).

R I
B. Russell/A.N. Whitehead
Principia Mathematica Frankfurt 1986

R II
B. Russell
Das ABC der Relativitätstheorie Frankfurt 1989

R IV
B. Russell
Probleme der Philosophie Frankfurt 1967

R VI
B. Russell
Die Philosophie des logischen Atomismus
In
Eigennamen, U. Wolf (Hg), Frankfurt 1993

R VII
B. Russell
Wahrheit und Falschheit
In
Wahrheitstheorien, G. Skirbekk (Hg), Frankfurt 1996

> Gegenargumente gegen Russell



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.05.2017