Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Variablen, Philosophie: Variablen sind Symbole in Aussagen oder logischen Formeln, an deren Stelle verschiedene nähere Bestimmungen z, B. Konstanten oder Namen von Gegenständen eingesetzt werden können. In der Logik werden freie und gebundene Variablen unterschieden. Freie Variable, die also nicht durch einen Quantor wie (Ex) oder (x) gebunden sind, bilden noch keine Aussage, sondern eine Aussagenfunktion wie z.B. „Fx“ - „Etwas ist F“. Zahlen oder Gegenstände sind nicht variabel. Die Variabilität besteht in der Einsetzbarkeit von mehr als einem möglichen Wert. Siehe auch Freie Variable, Gebundene Variable, Konstanten, Individuenkonstanten, Individuenvariablen, Einsetzen, Substitution, Substituierbarkeit, Logik, Aussagen, Aussagenfunktion, Formeln.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Prior I 30
Zahlenvariablen/Prior: sind keine Namen! Bsp wenn genau 3 Dinge φ und genau 4 Dinge ψ sind, dann sind mehr Dinge φ als ψ. Dann "3" kein Name sondern untrennbarer Teil des Verboperators "Genau 3 Dinge __".
I 33
Variablen/Quine: (gebundene) dürfen nur für Namen stehen. Also für Dinge, nicht für Sätze - QuineVsFrege: Namen stehen nicht für Sätze, nur für Dinge - Bsp "Für ein φ, φx" ist die einzige Möglichkeit, das zu lesen, dass es mindestens ein Ding gibt, sodass x dieses Ding "tut". - Quine selbst macht das nicht, aber er hat z.B. "ε" für "ist Element von".
I 35
Gebundene Variable/Namen/Prior: Bsp offener Satz "x ist rothaarig": wofür steht x? - Das hängt davon ab, wie wir "stehen für" verstehen: a) x steht für einen Namen, z.B. "Peter" (Stellvertreter) - oder b) für einen Gegenstand (Peter). - PriorVsQuine: gebundene Variablen können auch für Sätze stehen: "J. glaubt, dass p" (irgendetwas), steht dann für einen Satz.
- - -
a propos Wittgenstein I 93 (extern):
Satzvariable/Wittgenstein: Tractatus: Der Ausdruck setzt die Formen aller Sätze voraus, in welchen er vorkommen kann. - ((s) Also schafft er selbst keine Satzformen). - 3.312 Er wird also dargestellt durch die allgemeine Form der Sätze, die er charakterisiert. ((s) Charakterisierung/Goodman) - Wittgenstein: und zwar wird in dieser Form der Ausdruck konstant und alles übrige variabel sein. - Satzvariable: Aristoteles" Neuerung. "A" für einen ganzen Satz.
- - -
Prior I 148
gebundene Variablen/Prior: stehen für logische Eigennamen - "Für ein x: 1. x φt , 2. Nichts anderes als x φt und 3. Es ist nicht der Fall, dass x ψt".
I 164f
Gebundene Variable/PriorVs viele amerikanische Logiker: nicht jede steht für einen Namen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Pri I
A. Prior
Objects of thought Oxford 1971

Pri II
Arthur N. Prior
Papers on Time and Tense 2nd Edition Oxford 2003

Send Link
> Gegenargumente gegen Prior

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.10.2017