Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Veränderung, Philosophie: Veränderungen bestehen im Wechsel von Eigenschaften eines Gegenstands in der Zeit. Siehe auch Prozess, Flux, Bewegung, Raumzeit, Vierdimensionalismus, Abbildung, Darstellung, Repräsentation, Identität, Temporale Identität, Identifikation, Bedeutungswandel.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 365f
Veränderung/WesselVsHegel: nicht aus "Sein" und "Nichts", wir brauchen empirisch Gegebenes zur Einführung - empirische Vorstellung in der Logik bereits vorausgesetzt.
Zeit: durch relativ reguläre Vorgänge eingeführt Bsp Erddrehung - Veränderung auch ohne Zeit einführbar.
"Paradoxie der Veränderung": der Körper besitzt die Eigenschaft und gleichzeitig besitzt er sie nicht
a) zweistelliges Prädikat:" etwas wird zu etwas anderem"
b) einstellig: "etwas verändert sich" , "etwas wird wahr".
Bsp "das Wasser ist bewegt" - >Ereignis: aus Veränderungsprädikat sA => sB: " s(SA => sB)".

_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

We I
H. Wessel
Logik Berlin 1999

> Gegenargumente gegen Wessel



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.06.2017