Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Verifikation, Philosophie: Feststellen des Wahrheitswertes („wahr“ oder „falsch“) von Aussagen, die sich auf Beobachtbares beziehen. Die für die Verifikation zulässigen Mittel werden von der Theorie festgelegt, zu der die Aussage gehört. Siehe auch Verifikationismus, Bestätigung, Gewissheit, Empirismus, Fundierung, Beweise, Manifestation, Verstehen, Verallgemeinerung.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Hintikka I 216
Verifikation/Vergleich/Wittgenstein/Hintikka: das Bild muß als ein Maßstab angelegt werden. - Die Verifikation ist nicht ein Anzeichen der Wahrheit, sondern der Sinn des Satzes. - (1929) - I 217 der Vergleich zwischen Sprache und Welt muß in derselben Welt stattfinden. - Sprache gehört zur physikalischen Welt. - Auch die symbolisierenden Beziehungen zwischen Sätzen und Tatsachen gehören zum physikalischen System. - I 218 der Maßstab muß im selben Raum sein wie das gemessene Ding.
I 224
Verifikation/Hintikka: ein phänomenologischer Satz wird direkt durch Daten verifiziert - dagegen: ein Satz in einer physikalischen Sprache: ist eine schillernde Sache. - (viele Gegenstände sind zu groß, zu klein, zu weit entfernt)- - physikalische Sprache: öffentlich. - phänomenologische Sprache: eher privat.
I 289
Verifikation/Wittgenstein/Hintikka : früh: Bedeutung einer Behauptung = Methode ihrer möglichen Verifikation. - Spät: weniger wichtig. - Die Wahrheit eines Geständnisses ist etwas anderes als seine buchstäbliche Wahrheit.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

W II
L. Wittgenstein
Vorlesungen 1930-35 Frankfurt 1989

W III
L. Wittgenstein
Das Blaue Buch - Eine Philosophische Betrachtung Frankfurt 1984

W IV
L. Wittgenstein
Tractatus Logico Philosophicus Frankfurt/M 1960

Hin I
Jaakko and Merrill B. Hintikka
The Logic of Epistemology and the Epistemology of Logic Dordrecht 1989

W I
J. Hintikka/M. B. Hintikka
Untersuchungen zu Wittgenstein Frankfurt 1996

Send Link
> Gegenargumente gegen Wittgenstein
> Gegenargumente zu Verifikation

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 14.12.2017