Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Vermögen, Philosophie: Veralteter Begriff für praktische und theoretische Fähigkeiten, meist bezogen auf eine Dimension, in der Unterscheidungen getroffen werden. Siehe auch Fähigkeiten, Wissen wie.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 228
Philosophie/Vermögen/Gene/McGinn: es könnte sein, dass die Gene einige echte philosophische Probleme bereits unbewusst gelöst haben. - Bsp Begründung der Vernunft. - Erklärung spezifischer Erkenntnisfähigkeiten. - Gene speichern Information, sind aber fast nicht lernfähig. - Sie wandeln sich fast nie - Sie verkörpern schon den Bauplan für den Körper und das Gehirn.
I 230
Ihr Konstruktionsvermögen ist ein Beweis für ihr Repräsentationsvermögen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

McG I
C. McGinn
Die Grenzen vernünftigen Fragens Stuttgart 1996

McG II
C. McGinn
Wie kommt der Geist in die Materie? München 2001

> Gegenargumente gegen McGinn
> Gegenargumente zu Vermögen



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 20.07.2017