Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Horwich I 127
Wahrheitsbedingung/Tatsachen/Wahrheitsdefinition/W-Def/Tarski: der Bezug auf Tatsachen fehlt bewusst im Schema, weil es nicht um Wahrheitsbedingungen (WB) geht. - Es geht nur darum, dass wir ""Schnee ist weiß" ist wahr" behaupten müssen, wenn wir "Schnee ist weiß" behaupten. - Damit können wir die jeweilige epistemische Einstellung behalten. - Wir können Realisten, Idealisten usw. bleiben.
Einen "anderen Wahrheitsbegriff": Den gäbe es nur, wenn "Schnee ist weiß" wahr wäre, gdw. Schnee nicht weiß ist! - Sonst wäre es ja derselbe W-Begriff! - Das wäre nicht unbedingt absurd.

Tarsk I
A. Tarski
Logic, Semantics, Metamathematics: Papers from 1923-38 Indianapolis 1983

Hor I
P. Horwich (Ed.)
Theories of Truth Aldershot 1994

> Gegenargumente gegen Tarski
> Gegenargumente zu Wahrheitsbedingungen



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017