Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 120
Wahrnehmung/Maturana: wird von einem Beobachter als Erwerb irgendeiner Eigenschaft der Umwelt beschrieben, so als wäre der Organismus imstande, die Adäquatheit zu berechnen. - Da es aber keine instruktiven (s.o. I 103: durch das andere System bestimmte) Interaktionen gibt, ist das sowohl irreführend metaphorisch, als auch operational falsch.

Mat I
U. Maturana
Biologie der Realität Frankfurt 2000

> Gegenargumente gegen Maturana
> Gegenargumente zu Wahrnehmung



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017