Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Wärme, Philosophie: Philosophisch interessant am Begriff der Wärme ist, dass es – anders als im Fall des Schmerzes – eine Illusion von Wärme geben kann. Daher spielt der Begriff in der Frage der möglichen Identität von Physischem und Psychischem eine besondere Rolle. Siehe auch Notwendigkeit a priori, Notwendigkeit a posteriori, Identitätstheorie, Starrheit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
III 3
Wärme/Molekülbewegung/Armstrong: Konstitution einer Eigenschaft. - Es ist kein Gesetz, dass beides identisch ist - auch kein Brückengesetz. - (> Identität, Kripke).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

AR II = Disp
D. M. Armstrong

In
Dispositions, Tim Crane, London New York 1996

AR III
D. Armstrong
What is a Law of Nature? Cambridge 1983

> Gegenargumente gegen Armstrong



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.06.2017