Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Werte, Philosophie: Im Gegensatz zum Begriff des wirtschaftlichen Werts geht es beim philosophisch verstandenem Wertbegriff um die Zuschreibung von Eigenschaften und die Charakterisierung von konkreten oder idealisierten Situationen im Hinblick darauf, ob ihre Verwirklichung anzustreben ist, weil ein Wert im Zusammenhang mit diesen Situationen identifiziert werden kann. Siehe auch Normen, Prinzipien, Ethik, Moral, Nutzen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
GLU I 207f
Werte/Luhmann/GLU: Funktion, eine gemeinsame Basis der Kommunikation zu liefern. - Obwohl Bewußtseinssystem einander nicht zugänglich sind. - Sie werden nicht durch Aussagen eingeführt und brauchen keine Motivation. - keine strenge Alternative von Annahme oder Ablehnung. - (Anders als Wahrheit). - Relative Unumstrittenheit wird durch schwache Orientierungsleistung erkauft. - Kein binärer Code. - Daher können Werte kein Teilsystem ausbilden.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

AU I
N. Luhmann
Einführung in die Systemtheorie Heidelberg 1992

Lu I
N. Luhmann
Die Kunst der Gesellschaft Frankfurt 1997

Send Link
> Gegenargumente gegen Luhmann

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.10.2017