Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Wirtschaftstheorien über Terrorismus - Lexikon der Argumente

Parisi I 48
Terrorismus/Wirtschaftstheorien/Gelbach/Klick: Im Jahr 1994 reagierte die Regierung in Buenos Aires auf einen Terroranschlag auf das wichtigste jüdische Zentrum der Stadt mit zusätzlichem Polizeischutz für alle jüdischen Einrichtungen in der Stadt. Rafael Di Tella und Ernesto Schargrodsky untersuchten die Veränderung der Autodiebstähle in den Blöcken, die zusätzlichen Polizeischutz erhielten, im Vergleich zu den Blöcken, in denen die Polizeiabdeckung konstant blieb, und ermittelten eine Elastizität zwischen Kriminalität und Polizei von -0,3 (Tella und Ernesto Schargrodsky, 2004)(1). >Ökonomie des Verbrechens/Wirtschaftstheorien, >Ökonomische Modelle/Gelbach/Klick.
Jonathan Klick und Alexander Tabarrok verwenden in den Jahren 2002-2003 Änderungen im Status des Terror-Alarm-Systems des US-Heimatschutzministeriums ("DHS") als Schock für die polizeiliche Abdeckung in einem bestimmten Gebiet von Washington, D.C., wo die Polizeipolitik darin bestand, Beamte in Zeiten erhöhter Terrorgefahr Überstunden machen zu lassen (Klick und Tabarrok, 2005)(2). Da die DHS-Entscheidungen nicht auf Verbrechen basierten,
Parisi I 49
waren Änderungen des Terrorwarnstatus in Bezug auf die Kriminalität plausibel exogen. Klick und Tabarrok gehen von einer Elastizität zwischen Polizei und Kriminalität von etwa -0,3 aus - dieselbe Größe wie Di Tella und Schargrodsky - wobei sich der Effekt auf opportunistische Verbrechen (wie Autodiebstahl) konzentriert. Spätere Arbeiten von anderen lieferten ähnliche Ergebnisse unter Verwendung von Polizeiumsetzungen nach den Londoner Terroranschlägen 2005 (Draca, Stephen und Witt, 2011)(3). Diese drei Studien verwenden im Wesentlichen das gleiche Forschungsdesign: Differenz in Differenzen, unter Verwendung eines oder mehrerer Schocks für den lokalen Polizeibedarf, die wahrscheinlich nicht mit gewöhnlichen Verbrechen zusammenhängen. >Ökonomie des Verbrechens/Wirtschaftstheorien.


1. Di Tella, Rafael and Ernesto Schargrodsky (2004). “Do Police Reduce Crime? Estimates Using the Allocation of Police Forces after a Terrorist Attack.” American Economic Review 94(1): 115–133.
2. Klick, Jonathan and Alexander Tabarrok (2005). “Using Terror Alert Levels to Estimate the Effect of Police on Crime.” Journal of Law and Economics 48(1): 267–279.
3. Draca, Mirko, Stephen Machin, and Robert Witt (2011). “Panic on the Streets of London: Police, Crime, and the July 2005 Terror Attacks.” American Economic Review 101(5): 2157–2181.


Gelbach, Jonah B. and Jonathan Klick „Empirical Law and Economics“. In: Parisi, Francesco (ed) (2017). The Oxford Handbook of Law and Economics. Vol 1: Methodology and Concepts. NY: Oxford University Press.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.
Wirtschaftstheorien

Parisi I
Francesco Parisi (Ed)
The Oxford Handbook of Law and Economics: Volume 1: Methodology and Concepts New York 2017

Send Link
> Gegenargumente gegen Wirtschaftstheorien

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z