Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Begriffliche Rolle: Semantik der Begrifflichen Rolle - hier geht es um Repräsentationen im Zusammenhang mit Funktionen des Denkens statt des Sprachgebrauchs. - Locus classicus Ned Block, conceptual role semantics, CRS. Siehe auch Kompositionalität, Wahrheitsfunktionale Semantik, Inferentielle Semantik, Inferentialismus.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Fodor IV 163
Bedeutung/begriffliche Rolle/conceptual role semantics/Block: These: die Bedeutung eines Ausdrucks ist seine Rolle in einer Sprache.
Fodor/Lepore: das lädt zu dem Schluß ein, dass Ausdrücke, die zu verschiedenen Sprachen gehören, verschiedene Bedeutung haben.
Das führt zum "Übersetzungsholismus" eher als zum Inhaltsholismus.
Lit: Block "Advertisement for a semantics for psychology" ist viel zitiert.
CRT/Block/Fodor/Lepore: "conceptual role theory". Theorie der begrifflichen Rolle, Semantik der begrifflichen Rolle. These die Bedeutung eines Ausdrucks ist seine semantische Rolle (oder inferentielle Rolle. Block: glaubt, dass eine Version dieser Theorie wahr ist, will aber nicht entscheiden, welche.
Jedenfalls genügt sie nach Block als einzige den Bedingungen der Kognitionswissenschaften.
Fodor/LeporeVsBlock: seine Argumente für CRT sind nicht die entscheidenden. Aber sowieso führt diese nicht zum Semantischen Holismus. Sie müsste zusammen mit der Unterscheidung analytisch/synthetisch behauptet werden.
IV 165
Semantik/Inhalt/Computation/Naturalismus/CRT/Block: folgende Bedingungen muss eine semantische Theorie erfüllen, um einer naturalistischen, computationalen Psychologie angemessen zu sein:
1. Die Relation Bedeutung/Referenz erklären
2. Was verleiht Ausdrücken Bedeutung?
3. Die Abhängigkeit der Bedeutung von Repräsentationssystemen erklären
4. Kompositionalität erklären
5. Die Relation Bedeutung Geist/Gehirn erklären
6. Die Relation zwischen autonomer und ererbter Bedeutung erklären
7. Die Verbindungen zwischen Wissen/Lernen/Gebrauch von Ausdrücken und ihrer Bedeutung erklären
8. Erklären, warum verschiedene Aspekte der Bedeutung verschieden relevant für Referenz und Psychologie sind.
IV 168
Semantik der begrifflichen Rolle/CRT/Block Fodor/Lepore: setzt Bedeutung mit inferentieller Rolle gleich. (Naturalistische Version: kausale Rolle).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Block I
N. Block
Consciousness, Function, and Representation: Collected Papers, Volume 1 (Bradford Books) Cambridge 2007

F/L
J. Fodor/E. Lepore
Holism Cambridge USA Oxford UK 1992

Send Link
> Gegenargumente gegen Block

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.11.2017