Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Metzinger II 547
Bewusstsein/Mehrdeutigkeit/Block: es gibt eine verbreitete Auffassung, dass Bewusstsein mehrdeutig sei: Informationsverarbeitung/Zugriffsbewusstsein.
Block: wir alle verwenden "bewusst" sogar auf beide Weisen.
Alternative: Cluster-Begriff des Bewusstseins.
Mehrdeutigkeit/Block: wenn es zu Verschmelzung kommen kann, haben wir Mehrdeutigkeit, keinen Cluster-Begriff. Bsp Geschwindigkeit: die Verschwommenheit eines vorbeiflitzenden Autos ist nicht Resultat der Durchschnittsgeschwindigkeit. (Keine implizite Relativierung).
Bewusstsein/Mehrdeutigkeit/natürliche Art/Block: es ist aber ein Unterschied, ob man das Bewusstsein als mehrdeutig bezeichnet, oder ob man leugnet, dass es eine natürliche Art ist.
Das erstere ist eine Behauptung über den Begriff, das letztere über den Gegenstand.
Das erstere kann reflexiv, das letztere nur empirisch entschieden werden.
II 551
Bewusstsein/Mehrdeutigkeit/Block: da es im Bewusstsein Verschmelzungen von P Bewusstsein und
Z Bewusstsein gibt, muss der Begriff als mehrdeutig aufgefasst werden, und nicht als Cluster-Begriff.

Block I
N. Block
Consciousness, Function, and Representation: Collected Papers, Volume 1 (Bradford Books) Cambridge 2007

Metz I
Th. Metzinger (Hrsg.)
Bewusstsein Paderborn 1996

> Gegenargumente gegen Block



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017