Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Bewegung: Ortsveränderung eines oder mehrerer beobachteter oder nicht beobachteter Objekte in der Zeit. Probleme entstehen im Zusammenhang mit Zuschreibung oder Aberkennung von Prädikaten. Siehe auch Veränderung, Wechsel, zeitliche Identität, Prozess, Flux, Vektoren.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Chisholm II = Klaus Hedwig Brentano und Kopernikus in Philosophische Ausätze zu Ehren Roderick M. Chisholm Marian David/ Leopold Stubenberg (Hg), Amsterdam 1986

Chhisholm II 265
Bewegung/Ruhe/Brentano: keine autosemantischen Prädikate, die man ohne weiteres den Dingen selbst zusprechen könnte!
Sie greifen vielmehr in bestimmte Vorstellungsweisen des Subjekts ein.
In der Analyse von "Aufgang der Sonne" lässt sich ein "Doppelkontinuum" abheben, das strikt erfahrungsdeskriptiv zu klären ist.
1. Bewegung und Ruhe ist ein primäres Kontinuum unterlegt, dessen Variationsgrad nicht wechselt.
2. Dagegen verläuft die zeitlich konstante oder variierende Ortsbestimmtheit der Bewegung in einem sekundären Kontinuum, dessen Geschwindigkeit der Variation (Teleiose) in mehrfacher Hinsicht unregelmäßig sein kann.
Aber diese kategorialen Strukturen sind im Kontext lokaler und temporaler Vorstellungsmodi zu denken.
II 266
Da das Subjekt das sich selbst direkt, als immer "präsent" wahrnimmt, wird klar, dass dieser Bezug auf das "existierend gegenwärtige" auch ein äußerer, sich bewegender Körper in den "anderen Temporalmodi" zwar nicht anschaulich erfahrbar, aber doch unanschaulich als "ein und dasselbe" in "Ruhe" gedacht werden kann.
Ein Kopernikaner könnte die Wissenschaft retten, indem er die Phänomene einfach denkt.
Frage: wären auch die Phänomene gerettet, wenn er sagt, was er denkt?

Ruhe/Brentano: da die Ruhe dauert, kann sie in der Zeiterfahrung nicht ohne Wechsel erfahren werden. ((s) Anfang, Verlauf, Ende der Ruhe).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Brent I
F. Brentano
Psychology from An Empirical Standpoint (Routledge Classics) London 2014

Send Link
> Gegenargumente gegen Brentano

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.11.2017