Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Urteil: Die Verwendung des Begriffs des Urteils ist nicht einheitlich. Wenn das Urteil als die Feststellung des Wahrheitswerts („wahr“ oder „falsch“) einer Aussage aufgefasst wird, wird dies graphisch explizit dargestellt, z.B. mit dem von G. Frege eingeführten Urteilsstrich I-. Siehe auch Wahrheitswert, Urteilsstrich, Satz, Aussage, Äußerung, Behauptung.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Chisholm II = Johann Christian Marek Zum Programm einer Deskriptiven Psychologie in Philosophische Ausätze zu Ehren Roderick M. Chisholm Marian David/ Leopold Stubenberg (Hg), Amsterdam 1986

Chisholm II 231
Urteil/Brentano: Urteile sind aus den Begriffen einleuchtend genau dann, wenn sie Urteile über Begriffe sind.
Begriff/Brentano: Wissen über Begriffe ist aus innerer Wahrnehmung unmittelbar evident.
II 232
Aus dem Bestehen eines begrifflichen Verhältnisses folgt aber noch nicht, dass wir es anerkennen. Es dass der Wahrnehmung zugänglich gemacht werden.
Urteil/falsch//Brentano/Marek: "Falsches Urteil über Begriffe ist demnach eine modifizierende Bestimmung: so wie Bsp "falsches Gold". Ein falsches Urteil ist gar kein Urteil.
((s): Frege würde sagen: ein falsches Urteil ist immer über einen Gegenstand, nicht über einen Begriff.)
II 233
Wahrheit/Evidenz/wahrheitsfunktional/Brentano/Marek: dass es dennoch Streit über begriffliche Wahrheit geben kann erklärt sich daraus, dass nicht jedes Urteil über Begriffe evident sein muss. Es sind auch blinde, nichtevidente Urteile denkbar. Bsp wenn man bloß Autoritäten vertraut. Aber auch das sind echte Urteile.
II 234
Urteile sind einleuchtend genau dann, wenn das Begriffsverhältnis verstanden wird.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Brent I
F. Brentano
Psychology from An Empirical Standpoint (Routledge Classics) London 2014

Chi I
R. Chisholm
Die erste Person Frankfurt 1992

Chi III
Roderick M. Chisholm
Erkenntnistheorie Graz 2004

Send Link
> Gegenargumente gegen Brentano

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.11.2017