Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Gottesbeweise: Gottesbeweise sind Versuche, die Existenz Gottes aus dem Denken heraus zu beweisen. Beispiele für Gottesbeweise sind Argumentationen aus einem vorgestellten Anfangs- oder Endzustand heraus oder aus der Zuschreibung von Eigenschaften, die ohne die Existenz Gottes widersprüchlich wären. Siehe auch ontologischer Gottesbeweis, teleologischer Gottesbeweis, kosmologischer Gottesbeweis.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Geach I 264
Gottesbeweis/BuridanVs: (Sophismata): Gegenbeweis zur Existenz Gottes: Bsp wenn man sagt "ein Gott" oder "ein Pferd", hat man noch nichts gesagt, das wahr oder falsch sein kann. Aber wenn man das Verb "existiert" hinzufügt, dann schon. Es wird etwas hinzugefügt.
Scherzhaftes Argument: vor der Erschaffung der Welt, als Gott allein war, konnte das "etwas hinzugefügt" nichts bedeuten. Daher war es nicht wahr. Deshalb existiert Gott nicht.
Geach: das war natürlich nicht ernst gemeint und war auch eine Verwechslung im Gebrauch von "etwas mehr".
I 265
Dieses grammatische Subjekt benennt nicht ein anderes Objekt.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Gea I
P.T. Geach
Logic Matters Oxford 1972

> Gegenargumente gegen Buridan



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.06.2017