Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Aspekt: Gesichtspunkt, unter dem ein Gegenstand oder ein Problem betrachtet wird. Aspekte, Hinsichten, Perspektiven dürfen nicht vergegenständlicht werden. Sie bestehen nicht an dem Objekt, sondern in der Relation zu dem Objekt.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 130
Aspekte/Bewusstsein/Physisch/psychisch/Chalmers: manche wenden ein, Bewusstsein könnte einfach ein anderer Aspekt des Physikalischen sein, so wie Abendstern und Morgenstern Aspekte der Venus sind.
ChalmersVs: wir müssen fragen, wird der phänomenale Aspekt vom physischen beinhaltet? Wenn ja, haben wir eine Art Materialismus, den wir wegen der fehlenden logischen Supervenienz schon widerlegt haben. Wenn nicht, dann liefert der phänomenale Aspekte bloß kontingente Tatsachen jenseits des Physischen und das führt zu einer weiteren Art des Eigenschaftsdualismus.
I 288
Aspekte/Chalmers: ein Prinzip der zwei Aspekte des Bewusstseins (phänomenal/physikalisch) sichert noch nicht von sich aus, dass die Struktur der psychologischen Bewusstheit (awareness) auf das bewusste Erlebnis projiziert wird.
Lösung: wir müssen zeigen, dass der physikalische Informationsraum (>Information/Chalmers) ein Raum ist, auf den das Zwei-Aspekte-Prinzip anzuwenden ist. Jedenfalls ist das Zwei-Aspekte-Prinzip kompatibel mit dem Prinzip der organisatorischen Invarianz (>Invarianzprinzip), weil ein System einen Informationsraum kraft seiner funktionalen Organisation realisiert.

Cha I
D.Chalmers
The Conscious Mind Oxford New York 1996

Cha II
D. Chalmers
Constructing the World Oxford 2014

> Gegenargumente gegen Chalmers



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.05.2017