Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Merkmale, Philosophie: Merkmale sind grundsätzlich Eigenschaften, jedoch hat sich in der philosophischen Terminologie nach Frege eingebürgert, bei Begriffen von (notwendigen) Merkmalen, bei Gegenständen jedoch von (kontingenten) Eigenschaften zu sprechen. Gegenstände haben ihre Eigenschaften nicht notwendig, sie können immer auch anders sein. Dagegen haben Begriffe ihre Merkmale notwendig. Bsp Dass Kreise rund sind ist ein notwendiges Merkmal des Begriffs Kreis, nicht aber eine notwendige Eigenschaft gezeichneter Kreise. Es ist allerdings nicht der Begriff, der selbst das Merkmal aufweist, sondern die Gegenstände, die unter ihn fallen.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 156
Merkmal/Phänotyp/Gen/Dawkins: ein beliebiges Merkmal wie z.B. ein grüner Bart ist lediglich eine Methode, mit deren Hilfe ein Gen Kopien seiner selbst in anderen Individuen "erkennen" kann.

Merkmal/Altruismus/Dawkins: gemäß der These, dass Gene versuchen, Kopien ihrer selbst in den Körpern anderer zu helfen, werden Merkmale ausgeprägt.
Vielleicht ist dann ein Gen für Altruismus an altruistischem Verhalten zu erkennen?
Tatsächlich werden Verwandtschaftsverhältnisse am Verhalten erkannt. Bsp Selbstlosigkeit der Eltern gegenüber dem Nachwuchs.

Da I
R. Dawkins
Das egoistische Gen, Hamburg 1996

Da II
M. St. Dawkins
Die Entdeckung des tierischen Bewusstseins Hamburg 1993

> Gegenargumente gegen Dawkins



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.05.2017