Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Formale Redeweise: Ausdruck von R. Carnap (R. Carnap, Scheinprobleme in der Philosophie und andere metaphysikkritische Schriften, Hamburg, 2005 S. 120). Bei der formalen Redeweise geht es um Regeln zur Verwendung sprachlicher Ausdrücke und um die Frage, welche Verbindungen zu anderen Aussagen erlaubt sind. Z.B. geht es nicht darum, ob zwei Ausdrücke dasselbe bedeuten, sondern ob sie wechselseitig ersetzbar sind. Siehe auch Formale Sprache, Inhaltliche Redeweise, Ideale Sprache, Künstliche Sprache, Alltagssprache,
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 80
Wiener Kreis/»formale Redeweise«/Übersetzung/Feyerabend: Bsp Frage, ist die Welt endlich oder unendlich? In der »Übersetzung« sprechen wir nicht mehr von einer Eigenschaft der Welt, sondern von einer Eigenschaft von Folgen von Erklärungen. Also entweder eine einzige grundlegende Erklärung, oder eine nicht endende Folge von Erklärungen.
FeyerabendVs: vergisst man nun den kosmologischen Hintergrund (und das geschieht bei Philosophen sehr bald) dann ist die Sache schon entschieden: es gibt keine »grundlegenden oder letzten« Erklärungen.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979

> Gegenargumente gegen Feyerabend



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.05.2017