Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Interpretation: A. Das Aufstellen von Aussagen über andere Aussagen, wobei sich die neuen Aussagen des Vokabulars der ursprünglichen Aussagen bedienen sowie eventuell neues Vokabular einführen. Wird kein neues Vokabular eingeführt, kann neue Information durch Umstellung der syntaktischen Elemente gewonnen werden.
B. In der Logik das Einsetzen von Werten (Gegenständen) anstelle der Konstanten bzw. freien Variablen.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 94
Natürliche Interpretation/Feyerabend: geistige Operationen, die sich so eng an die Sinne anschließen, dass eine Trennung nur schwer möglich ist. Natürliche Interpretationen sind gelernt!
Natürliche Interpretation/Geistesgeschichte/Feyerabend: je nachdem, entweder apriorische Voraussetzungen (Kant) oder Vorteile (Bacon).
I 97
Natürliche Interpretation/Bacon/Feyerabend: Bacon wollte natürliche Interpretationen (die für ihn Vorurteile waren) wie die Schalen einer Zwiebeln entfernen. Er glaubte, die Interpretationen seien der Wahrnehmung einfach hinzugefügt.
I 98
Natürliche Interpretation/Beobachtungssprache/ FeyerabendVsBacon: ohne sie wären wir völlig desorientiert. Auch ihr Geflecht können wir nicht auseinander nehmen.
I 105
Natürliche Interpretation/Feyerabend: die neuen natürlichen Interpretationen bilden eine neue und abstrakte Beobachtungssprache. Sie werden eingeführt und versteckt, so dass man die vollzogene Veränderung nicht bemerkt (Methode der Anamnesis). Sie enthalten den Gedanken der Relativität aller Bewegung und das Gesetz der Trägheit der Kreisbewegung.
I 123
Natürliche Interpretation/Erdbewegung/Feyerabend: "natürlich" in einem völlig neuen und revolutionären Sinn: sie bedarf zu ihrer Aufrechterhaltung weder eines äußeren noch eines inneren Antriebs!
Die erste Art der Bewegung ist nötig zur Erklärung des auf und Untergangs der Sterne,
Die zweite wird gebraucht, wenn man die Bewegung als etwas Relatives ansehen möchte, als abhängig von der Wahl eines Koordinatensystems.
I 367
Interpretation/Feyerabend: Kontinuität der formalen Beziehungen (Logik) bedeutet nicht Kontinuität der Deutungen. Bsp Duhem: die berüchtigte »Ableitung« des Newtonschen Gravitationsgesetzes aus den Keplerschen Gesetzen.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979

> Gegenargumente gegen Feyerabend
> Gegenargumente zu Interpretation



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.05.2017