Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Naturalismus, Philosophie: Die Auffassung, dass wir die uns begegnenden Phänomene, auch die, die wir für unsere eigensten Zustände halten, als von Naturgesetzen gesteuerte Vorgänge ansehen müssen. Dabei ist ihre Verstehbarkeit nicht garantiert. Siehe auch Natur, Naturalisierte Erkenntnistheorie.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
II 67
Naturalismus/Feyerabend: erhält seine Regeln und Maßstäbe aus einer Analyse von Traditionen. Dass führt zum Problem der Wahl der »richtigen« Tradition. Für den Naturalisten ist die Vernunft durch die Forschung eindeutig bestimmt.
Feyerabend: pro: jedenfalls kann die Forschung die Vernunft ändern! (Für den Idealisten ist die Vernunft die Führerin der Forschung). Wir übernehmen vom Idealismus: die Vernunft hat Einfluss auf die Forschung. Wechselwirkung.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979

> Gegenargumente gegen Feyerabend
> Gegenargumente zu Naturalismus



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.05.2017