Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Systeme, Wissenschaftstheorie, Philosophie: Systeme sind Zusammenstellungen von Regeln für die Bildung von Aussagen über einen zuvor festgelegten Gegenstandsbereich. Außer den - meist rekursiven - Regeln für die Kombination von Ausdrücken oder Zeichen wird auch die Angabe des Vokabulars oder Zeichenvorrats des Systems benötigt. Siehe auch Axiome, Axiomensysteme, Theorien, Stärke von Theorien, Ausdrucksfähigkeit, Regeln, Ordnung, Rekursion, Modelle, Struktur, Systemtheorie.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Feyerabend I 242
Carnap/Feyerabend: der Physiker nimmt an, dass die Welt nur widerspruchsfreie theoretische Systeme enthält.

FeyerabendVsCarnap: nun ist die einzige Möglichkeit, zu entscheiden, ob eine bestimmte Eigenschaft für die Wissenschaft notwendig ist, eine funktionale Untersuchung post festum. Das führt geradewegs zur Geschichte zurück, die die Daten für eine solche Untersuchung liefert. Man hat keine Möglichkeit, ein bestimmtes vorgeschlagenes System zu beurteilen.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979

> Gegenargumente gegen Feyerabend



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 30.05.2017