Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Abstrakt: nichtgegenständlich - abstrakter Begriff Ausdruck für etwas Ungegenständliches - Ein Problem ist die Abgrenzung von konkreten Gegenständen und die Verwechslung von abstrakten Gegenständen mit Begriffen, letztlich mit Wörtern.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 98ff
Abstraktheit/Foucault: In seinem einfachen Sein als Idee oder als Bild oder als einer anderen assoziierte oder substituierte Perzeption ist das bezeichnende Element kein Zeichen!
Es wird nur unter der Bedingung dazu, dass es unter anderem die Beziehung manifestiert, die es mit dem verbindet, was es bezeichnet. Die Repräsentation muss ihrerseits in ihm repräsentiert sein! (>Logik von Port Royal)
I 99
Keine heimliche Rückkehr zum ternären System, gespaltene verdoppelte Repräsentation.
Die Repräsentation steht immer senkrecht zu sich selbst: gleichzeitig Indikation und Erscheinen, Beziehung zum Gegenstand und Manifestation ihrer selbst.

Die abstrakte Idee bedeutet die konkrete Perzeption, von der sie gebildet worden ist. (Condillac).

Die allgemeine Idee ist nur eine besondere Idee, die den anderen Zeichen als Zeichen dient (Berkeley).

Die Vorstellungen sind Zeichen der Wahrnehmungen, von denen sie ausgegangen sind. (Hume, Condillac)

Fouc I
M. Foucault
The Order of Things: An Archaeology of Human Sciences 1994

Fouc II
Michel Foucault
Archäologie des Wissens Frankfurt/M. 1981

> Gegenargumente gegen Foucault



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.05.2017