Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Methode: ein Verfahren, auf das sich Teilnehmer an einer Diskussion oder einem Forschungsvorhaben geeinigt haben. Bei Verstößen gegen eine Methode wird vor allem die Vergleichbarkeit der Ergebnisse angezweifelt, da diese nicht mehr aus einer Menge mit einheitlich definierten Eigenschaften der Elemente stammen.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Feyerabend I 201
Galilei/Feyerabend: er hat widerlegte Theorien so eingeführt, dass sie einander unterstützten. Er hat alte Tatsachen durch neuartige Erfahrung ersetzt, die er glatt weg erfand!
I 203
Methode/Galilei/Theorie/Wissenschaft/Feyerabend: Galileis Methode funktioniert auch auf anderen Gebieten. Man kann sie beispielsweise zur Ausschaltung der vorhandenen Argumente gegen den Materialismus verwenden und so das philosophische Leib Seele Problem beerdigen (die entsprechenden wissenschaftlichen Probleme bleiben dagegen unberührt). Dennoch ist ihre universelle Anwendbarkeit in den Wissenschaften noch kein Argument zu ihren Gunsten. Es gibt sowohl ethische als auch wissenschaftliche Gründe, die uns gelegentlich zwingen, ganz anders vorzugehen.

Galilei/Feyerabend: erzielte Fortschritte, indem er ungewohnte Verbindungen zwischen Wörtern veränderte (er führte neue Begriffe ein) und zwischen Wörtern und Wahrnehmungen (er führte neue natürliche Interpretationen ein). Er führte auch neue und ungewohnte Grundsätze ein: Trägheitsgesetz und allgemeines Relativitätsprinzip.

Fe I
P. Feyerabend
Wider den Methodenzwang Frankfurt 1997

Fe II
P. Feyerabend
Erkenntnis für freie Menschen Frankfurt 1979

> Gegenargumente gegen Galilei
> Gegenargumente zu Methode



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.05.2017