Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Abhängigkeit: Hier geht es um die Frage, ob Aussagen, Phänomene, Überzeugungen, Einstellungen, Handlungen kausal oder auf anderem Wege von anderen Aussagen, Überzeugungen, Ereignissen, Handlungen etc. beeinflusst sind und ob diese Beeinflussung unabdingbar für das Zustandekommen ist. Siehe auch Kontrafaktisches, Absolutheit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Hennig Genz über Abhängigkeit – Lexikon der Argumente

II 47
Beschreibung/Ebene/Stufen/Genz: Systeme, in denen tatsächlich alles von allem abhängt, ermöglichen keine Abgrenzung von Ebenen. Die Gesetze gelten auf allen Ebenen, das System ist „selbstähnlich“.
Selbstähnlichkeit/Gesetze/System/Genz: Kennt man bei selbstähnlichen Systemen ein kleines Stück, kennt man das Ganze. Das Große entsteht durch Vergrößerung des Kleinen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Gz I
H. Genz
Gedankenexperimente Weinheim 1999

Gz II
Henning Genz
Wie die Naturgesetze Wirklichkeit schaffen. Über Physik und Realität München 2002

Send Link
> Gegenargumente gegen Genz

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z