Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Zufall: Zufall ist nicht die Abwesenheit einer Kausalerklärung, sondern das Zusammentreffen mehrerer Ereignisse, die durch voneinander unabhängige Kausalketten herbeigeführt wurden. Die Feststellung einer Zufälligkeit gehört zur Beschreibungsebene und drückt unter Umständen das Abweichen von einer Erwartung aus. Die Eigenschaft, zufällig zu sein ist Ereignissen nicht inhärent. Siehe auch Determinismus, Indeterminismus, Kontingenz, Notwendigkeit, Wahrscheinlichkeit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
I 9
Wissenschaft/Zufall/Kauffman: die Wissenschaft hat uns zu Wesen reduziert, die ihre Existenz dem Zufall verdanken. KauffmanVs: das ist unvollständig.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Kau II
Stuart Kauffman
At Home in the Universe: The Search for the Laws of Self-Organization and Complexity New York 1995

Kauffman I
St. Kauffman
Der Öltropfen im Wasser. Chaos, Komplexität, Selbstorganisation in Natur und Gesellschaft München 1998

Send Link
> Gegenargumente gegen Kauffman

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z