Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Holz I 43
Identitätsprinzip/Wahrnehmung/Leibniz: ich sehe den Gegenstand A unabhängig davon, ob ich ihn "richtig" sehe, wie ich ihn sehe, als einen so und nicht anders erscheinenden Gegenstand.
Bsp der Gegenstand kann im nächsten Augenblick unter verändertem Lichteinfall seine Farbe ändern, aber neben nicht zur selben Zeit.
I 44
Identität/Wahrnehmung/Leibniz: Identität ist vor jeglicher Sinneswahrnehmung schon gegeben: sogar schon auf der vor logischen, vor prädikativen Ebene.
Bsp "Jegliches ist so groß, wie es groß ist, so beschaffen, wie es beschaffen ist".
Def Wahrnehmung/Leibniz/Holz: ist die (Struktur der) Beziehung zwischen Wahrnehmendem und Wahrgenommenen.
Holz I 45/46
Sinneswahrnehmung/Beweis/Leibniz: Sinneswahrnehmung ist unbeweisbar. Beweisbar ist nur, was aus komplexen Begriffen auf einfache Begriffe (durch Definition) zurückgeführt werden kann.
"Kette von Definitionen".
Holz I 112
Perceptio/Leibniz: die Strukturbestimmung, der gemäß ein Seiendes ist, was es ist: das entelechiale Vermögen ist das Substrat des Seienden, das in der perceptio strukturiert wird.

Lei II
G. W. Leibniz
Philosophical Texts (Oxford Philosophical Texts) Oxford 1998

Lei I
H. H. Holz
Leibniz Frankfurt 1992

> Gegenargumente gegen Leibniz
> Gegenargumente zu Wahrnehmung



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.05.2017