Philosophie Lexikon der Argumente

 
Erklärung: Das Aufstellen einer Aussage über ein zuvor durch eine davon abweichende Aussage beschriebenes Ereignis, Zustand, Veränderung, oder Handlung. Die Erklärung wird oft Umstände, Vorgeschichte, logische Prämissen, Ursachen und Kausalität einzubeziehen versuchen. Siehe auch Beschreibung, Aussagen, Theorien, Verstehen, Buchstäbliche Wahrheit, Beste Erklärung, Kausalität, Ursachen, Verursachung, Vollständigkeit.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 99
Biologie: Fragen: Bsp Einzigartige Ereignisse: "Warum gibt es keine Kolibris in der alten Welt"? Bsp "Wo nahm der Homo sapiens seinen Ausgang?" Das führt zur historischen Darstellung als einzig möglicher Form.
Diese Herangehensweise ist grundsätzlich anders als die Erklärung mittels kausaler Gesetze. Man kann niemals kategorisch beweisen, dass eine historische Darstellung "wahr" ist.
I 100
Reproduzierbarkeit/Wissenschaft: die Einzigartigkeit ist nicht der belebten Natur vorbehalten! Bsp Jeder der neun Planeten ist einzigartig. Auf der Erde hat jeder Gebirgszug und jeder Flusslauf einzigartige Kennzeichen.
Hume/Wissenschaft: kann nichts Befriedigendes über die Ursache irgendeines einzigartigen Phänomens aussagen.
MayrVsHume: die historische Darstellung kann einzigartige Ereignisse oftmals zufriedenstellend erklären und manchmal sogar überprüfbare Vorhersagen treffen (>Geschichte).
I 101
Geschichte/Kausalität/Mayr: frühere Ereignisse tragen gewöhnlich durchaus kausal zu späteren bei. "Partikularistische Kausalität".
I 103
Biologie/Erklärung/Mayr: hier finden wir oft mehr als eine kausale Erklärung. Vielleicht muss man die meisten Phänomene der Biologie sogar mit mehreren Theorien erklären! Eine Wissenschaftstheorie, die mit Pluralismus nicht zurechtkommt, ist für die Biologie ungeeignet.
I 166
Erklärung/Biologie: durch unmittelbare Ursachen: Molekularbiologie, funktionelle Morphologie, Entwicklungsbiologie, physiologische Genetik
mittelbare: Evolutionsbiologie, klassische Genetik, Ethologie, Systematik, vergleichende Morphologie, Ökologie.
Problem: Spaltung der Morphologie und der Genetik. Überschneidungen.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Ma
E. Mayr
Das ist Biologie Heidelberg 1998

> Gegenargumente gegen Mayr
> Gegenargumente zu Erklärungen ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 26.09.2017