Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Wissenschaft: A. Ein Bestand von Aussagen über definierte Gegenstandsbereiche die mit bestimmten Methoden, Regeln und Instrumenten gewonnen wurden sowie ein Bestand an Methoden, Instrumenten und Regeln zur Gewinnung neuer Aussagen über denselben Gegenstandsbereich. B. Gruppen von Personen, die zu einem Fachgebiet gezählt werden, wobei sich diese Gruppen durch gemeinsames Akzeptieren von Methoden, Regeln, Instrumenten und der Begrenzung der Gegenstandsbereiche herausbilden. Siehe auch Beobachtung, Beobachtbarkeit, Methoden, Systeme, Theorien, Theoretische Termini, Theoretische Entitäten, Verifikation.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Black III 83
Neutralität/Wissenschaft/Black: die Neutralitätsthese wird schädlich, wenn sie mit der Sicht verbunden wird, daß Normen und Werte bloß subjektiv seien. Bsp
Neutralität/Jacques Monod: These Wissenschaft beruht auf strikt objektiver Analyse und Interpretation des Universums einschließlich des Menschen selbst. ...
Entscheidung/Monod: eine Entscheidung ist immer ein Schritt aus dem Reich der Objektivität heraus in das Reich der Werte, das nicht objektiv ist, und daher nicht aus objektivem Wissen abgeleitet werden kann. Man kann einfach nicht objektiv beweisen, daß es schlecht ist, Krieg zu führen.
Objektivität/Monod: objektives Wissen definiert die Alternativen, aber es hilft nicht, sie auszuwählen.
III 84
Werte/Monod: Wissenschaft kann keine Werte schaffen, ableiten oder vorschlagen. Selbst die Entscheidung, Wissenschaftler zu werden resultiert aus einer freien axiomatischen Wahl eines Wertestandards. (Ist nicht selbst wissenschaftlich). (London, 1971, S 12ff).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Mon I
J. Monod
Zufall und Notwendigkeit Hamburg 1982

Bla I
Max Black
Bedeutung und Intention
In
Handlung, Kommunikation, Bedeutung, G. Meggle (Hg), Frankfurt/M 1979

Bla II
M. Black
Sprache München 1973

Bla III
M. Black
The Prevalence of Humbug Ithaca/London 1983

Send Link
> Gegenargumente gegen Monod
> Gegenargumente zu Wissenschaft ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 20.11.2017