Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 94
Zufall/Monod: die Strukturen der Proteine sind in dem Sinne zufällig, als es unmöglich ist, irgendeine empirische Regel zu formulieren, mit der sich aus einer genauen Kenntnis von 199 eines aus 200 Bausteinen bestehenden Proteins die Beschaffenheit der restlichen Bausteine vorhersagen ließe.
Das ist aber keine Unwissenheit, sondern eine Tatsachenbeschreibung.
I 101
Zufall/genetischer Code/Monod: der in der gesamten Natur auftritt, ist insofern willkürlich, als die Informationsübertragung ebenso gut nach einer anderen Übereinkunft stattfinden könnte.

Mon I
J. Monod
Zufall und Notwendigkeit Hamburg 1982

> Gegenargumente gegen Monod



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.05.2017