Philosophie Lexikon der Argumente

Home Screenshot Tabelle Begriffe

 
Wissenschaft: A. Ein Bestand von Aussagen über definierte Gegenstandsbereiche die mit bestimmten Methoden, Regeln und Instrumenten gewonnen wurden sowie ein Bestand an Methoden, Instrumenten und Regeln zur Gewinnung neuer Aussagen über denselben Gegenstandsbereich. B. Gruppen von Personen, die zu einem Fachgebiet gezählt werden, wobei sich diese Gruppen durch gemeinsames Akzeptieren von Methoden, Regeln, Instrumenten und der Begrenzung der Gegenstandsbereiche herausbilden. Siehe auch Beobachtung, Beobachtbarkeit, Methoden, Systeme, Theorien, Theoretische Termini, Theoretische Entitäten, Verifikation.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

Friedrich Nietzsche über Wissenschaft – Lexikon der Argumente

Ries II 56
Wissenschaft/Nietzsche: macht das was groß erscheint, klein, relativiert die Urteile, vereitelt die Tröstungen.
Fröhliche Wissenschaft/Nietzsche: Wissenschaft des freien Geistes.
- - -
Danto III 42
Wissenschaft/Nietzsche/Danto: Die Wissenschaft betrachtet er weder als Quelle von Wahrheit noch als Methode zu deren Entdeckung, vielmehr begreift er sie als bestimmte Menge zweckdienlicher Fiktionen oder nützlicher Konventionen, die in Wirklichkeit nicht besser und nicht schlechter verankert ist als jedwede einmal definierte Menge von ihr womöglich widerstreitenden Fiktionen. Nicht anders als die Religion, Moral oder Kunst ist sie eine Erscheinungsweise des von ihm so bezeichneten Willens zur Macht: jener Triebkraft und Dynamik, die der wesensmäßig chaotischen Wirklichkeit eine Form und Struktur auferlegt, um sie zu einer dem menschlichen Verstande angemessenen und zugleich von menschlicher Intelligenz bewohnbaren Welt zu gestalten.
Inhalt/Wissenschaft/Nietzsche: Der Inhalt zählt dabei nicht so viel wie die Funktion, ja eigentlich zählt er überhaupt nicht. Die Wissenschaft ist, an Nietzsches Wahrheitsbegriff gemessen, nicht wahr.
Danto III 78
Wissenschaft/Nietzsche/Danto: Wissenschaft und Kunst sind für Nietzsche beide trügerisch. Beide müssen auf einer völlig andersartigen Grundlage bewerten und unterschieden werden, und zwar eher mit Blick auf ihr instrumentelles denn auf ihr deskriptives Vermögen, d.h. hinsichtlich ihrer Förderlichkeit für das Leben.
Danto III 79
Danto: für Nietzsche war nicht ausgeschlossen, dass die Wissenschaft einmal den Platz der Religionen, die sie ja bereits intellektuell ersetzt habe und den der Kunst, deren Weiterentwicklung sie sei, vollständig ausfüllen könnte. (F. Nietzsche, Menschliches, Allzumenschliches, KGW IV, 2 S. 155).
Danto III 232
Wissenschaft/Glauben/Religion/Nietzsche/Danto: In der Fröhlichen Wissenschaft fragt Nietzsche 1886, inwiefern wir noch fromm sind. Die Antwort lautet, dass wir es insofern s9nd, als wir weiterhin an die Wahrheit glauben. (F. Nietzsche Die Fröhliche Wissenschaft, KGW V. 2, S. 256).
Nietzsche: Man sieht, auch die Wissenschaft ruht auf dem Glauben, es gibt gar keine ‚voraussetzungslose‘ Wissenschaft. (ebenda, S. 257.)
Realität/Nietzsche/Danto: Es ist nach Nietzsche für die Wissenschaft notwendig dass es eine Ordnung und eine Realität gibt, welche sie zu entdecken versuchen muss.
Nietzsche: …insofern er diese ‚andere Welt‘ bejaht, muss er nicht eben damit ihr Gegenstück, diese Welt, unsere Welt – verneinen…? …Dann ist es immer noch ein metaphysischer Glaube, auf dem unser Glaube an die Wissenschaft beruht (…).der Glaube Plato’s, (…) dass Gott die Wahrheit ist, dass die Wahrheit göttlich ist…(ebenda S. 259).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders. Übersetzungen: Lexikon der Argumente
Der Hinweis [Autor1]Vs[Autor2] bzw. [Autor]Vs[Begriff] ist eine Hinzufügung des Lexikons der Argumente.

Nie I
Friedrich Nietzsche
Sämtliche Werke: Kritische Studienausgabe Berlin 2009

Nie V
F. Nietzsche
Beyond Good and Evil 2014

Ries II
Wiebrecht Ries
Nietzsche zur Einführung Hamburg 1990

Danto I
A. C. Danto
Wege zur Welt München 1999

Danto III
Arthur C. Danto
Nietzsche als Philosoph München 1998

Danto VII
A. C. Danto
The Philosophical Disenfranchisement of Art (Columbia Classics in Philosophy) New York 2005

Send Link
> Gegenargumente gegen Nietzsche
> Gegenargumente zu Wissenschaft ...

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Y   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z