Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Kohärenz: dabei geht es um die Stimmigkeit eines Systems von Sätzen. Die Kohärenztheorie vertritt die These, nicht der Bezug zu Gegenständen in der Welt sei primär, sondern die Integration neuer Erkenntnisse in ein System von Vorwissen.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Bubner I 98
Kohärenztheorie/Platon/Bubner: Regeln der Vereinbarkeit bedeutungsvoller Satzelemente. Das ist eine Sache fallweiser Wissensanwendung.Das ist ein Problem der Urteilskraft!
Die Fähigkeit zum Urteilsakt selbst (Empirie) steht noch gar nicht zur Debatte!


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Bu I
R. Bubner
Antike Themen und ihre moderne Verwandlung Frankfurt 1992

Send Link
> Gegenargumente gegen Platon
> Gegenargumente zu Kohärenztheorie

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Export als BibTeX Datei
Impressum & Kontakt   Datenschutzerklärung


 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 22.06.2018