Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Subjektivität, Philosophie: Begriff für die Menge der einer wahrnehmenden Instanz zur Verfügung stehenden Information zusammen mit deren Interpretation durch diese Instanz. Dazu gehören Sinneseindrücke, Wahrnehmungen, Stimmungen, Gefühle, Fähigkeiten, Kreativität, Spontaneität, Sprachverstehen und Sprachgebrauch, das Wissen, wie innere Zustände sich anfühlen, Erinnerungen und Projektionen auf die Zukunft. Siehe auch Bewusstsein, Selbstbewusstsein, Gedächtnis, Wahrnehmung, Wissen wie, Intersubjektivität, Introspektion, Objektivität, Perspektive.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 7
Subjektivität/Ethik/P. Singer: die These, ethische Grundsätze basierten auf persönlichen subjektiven Einstellungen ist eine schwerere ((s) feinkörnigere) Form des Relativismus, Bsp wenn jemand sagt, es sei schlecht, Tieren Leid zuzufügen, drücke er nur seine Meinung aus, würde bedeuten, dass es gar keinen Platz für ethischen Streit gibt.
I 7
Subjektivität/Subjektive Ethik/Subjektivismus/P. Singer: basiert darauf, dass es möglich ist, über Ethik nachzudenken.
Problem: es könnte sein, dass wir über Ethik nachdenken ohne zu verstehen, wie dies überhaupt vor sich gehen kann. Wir dürfen dabei die Grundlagen nicht verlieren.

Sing I
Peter Singer
Practical Ethics (Third Edition) Cambridge 2011

Sing II
P. Singer
The Most Good You Can Do: How Effective Altruism is Changing Ideas About Living Ethically. New Haven 2015

> Gegenargumente gegen Singer



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.05.2017