Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten
Bubner I 25
Praxis/Platon/Bubner: selbst er kennt schon diesen Begriff. Hier ist aber das bloße Verfügen über Mittel bloße Dynamis: Rhetorische Macht.
Viel vermögen ist kein Wert, weil selbst noch kein Ziel. Ziele müssen eigens gesetzt werden.
Die Verwechslung von Mittel und Ziel macht den Mächtigen ohnmächtig.
Das Worumwillen ist eine innere, unauflösbare Relation zwischen Tun und Ziel, Asymmetrie. Es ist aufgrund der Struktur der Praxis bereits als "gut" ausgezeichnet.
I 34
Praxis/Platon: Spezialistentum inauguriert keine Praxis, es muss überstiegen werden.
I 167
Praxis/Platon: "das Seinige tun" heißt seine Formel für jedermanns Rolle im Staat, die vermag aber jeder nur im Zusammenhang des Ganzen zu erfüllen ohne das Ganze zu überblicken.



_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Bu I
R. Bubner
Antike Themen und ihre moderne Verwandlung Frankfurt 1992

Send Link
> Gegenargumente gegen Platon

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Export als BibTeX Datei
Impressum & Kontakt   Datenschutzerklärung


 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 21.06.2018