Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
Notwendigkeit, Philosophie: Es werden verschiedene Arten von Notwendigkeit unterschieden, die in ihrer Stärke voneinander abweichen. Bsp physikalische, logische, metaphysische Notwendigkeit. Siehe auch Notwendigkeit de dicto, Notwendigkeit de re.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 105
Notwendigkeit/notwendig/Bigelow/Pargetter: Bsp Angenommen, Sie müssen in 24 von Melbourne nach London. Hier gibt es verschiedene Notwenidgkeiten, z.B. ein Telefon zu erreichen oder andere, diese können psychologisch, kausal usw. sein.
Möglichkeit: ist ebenso mehrdeutig. Bsp heute ist es physikalisch unmöglich, in 10 Minuten von Melbourne nach London zu gelangen, aber vielleicht nicht immer.
I 106
Notwendig/möglich/Bigelow/Pargetter: können wir alternativ auch als „immer“ und „manchmal“ interpretieren.

I 105
Notwendigkeit/notwendig/Bigelow/Pargetter: Bsp Angenommen, Sie müssen in 24 von Melbourne nach London. Hier gibt es verschiedene Notwenidgkeiten, z.B. ein Telefon zu erreichen oder andere, diese können psychologisch, kausal usw. sein.
Möglichkeit: ist ebenso mehrdeutig. Bsp heute ist es physikalisch unmöglich, in 10 Minuten von Melbourne nach London zu gelangen, aber vielleicht nicht immer.
I 106
Notwendig/möglich/Bigelow/Pargetter: können wir alternativ auch als „immer“ und „manchmal“ interpretieren.

I 224
Naturgesetze /relative Notwendigkeit/Bigelow/Pargetter: Angenommen, wir zeichnen jetzt eine Menge A von Sätzen als Naturgesetze aus, damit bezeichnen wir auch eine Menge C von möglichen Welten, in denen diese Gesetze wahr sind.
nomisch notwendig: dann können wir sagen, dass jeder Satz nomisch notwendig ist gdw. er wahr ist in allen möglichen Welten aus C.
nomische Notwendigkeit/Bigelow/Pargetter: wird so in Begriffen von Entailment durch Gesetze erklärt.

Naturgesetze/Bigelow/Pargetter: Frage, wie greifen wir die Menge A der Sätze heraus, die als Naturgesetz gelten? Das hängt natürlich von der Weise ab, wie die Welt ist.
Was als Naturgesetz gilt, kann von zu Welt verschieden sein. Es kann in einer Welt nur kontingent wahr sein, oder falsch in einer anderen. Bsp Es gibt Welten, in denen Aristoteles Gesetz (s.o.) gilt.
Dann gibt es zu jeder Welt w eine Menge
Aw von Sätzen, die Gesetze in w sind. Das legt eine Menge
Cw fest, von Welt, deren Ereignisse mit den Gesetzen in w übereinstimmen.
I 225
Nomisch notwendig: ist dann wein Satz p, gdw. er wahr ist in allen Welten in Cw – in allen Welten, die kompatibel sind mit den Gesetzen in w.
nomische Notwendigkeit: > Naturgesetze.
I 227
natürliche Notwendigkeit/Lewis/Bigelow/Pargetter: sollte erklärt werden in Begriffen von Gesetzen und nicht umgekehrt.
I 238
Natürliche Notwendigkeit/Bigelow/Pargetter: ist nicht definierbar durch Gesetze. Sie ist es, was Gesetze zu Gesetzen macht!


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Big I
J. Bigelow, R. Pargetter
Science and Necessity Cambridge 1990

Send Link
> Gegenargumente gegen Bigelow
> Gegenargumente zu Notwendigkeit

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 18.10.2017