Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Volkspsychologie, Alltagspsychologie: Ausdruck für psychologische Theorien, die mentale Prozesse und Zustände mit alltagssprachlichen Begriffen beschreiben und den Anspruch haben, Erklärungen für diese mentalen Prozesse und Zustände mit ebenso alltagssprachlichen Begriffen zu liefern. Begründet wird der Anspruch dieser Theorien unter anderem damit, dass unsere Erlebnisse letztlich nicht erschöpfend durch physikalistische Beschreibungen erfasst werden. Siehe auch Physikalismus, Reduktionismus, Reduktion, Qualia, Empfindungen, Erklärungen,

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I XIII
Volkspsychologie/Boer: setzt einen Begriff von Normalität voraus und liefert ein Netz von Kontrafaktischen Konditionale für die Rolle, die interne Zustände spielen.
Kontrafaktische Konditionale: schreiben Dass-Sätze zu.
Glauben/Wunsch: ist dann eine Relation zu einem bestimmten Inhalt.


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Boer I
Steven E. Boer
Thought-Contents: On the Ontology of Belief and the Semantics of Belief Attribution (Philosophical Studies Series) New York 2010

Boer II
Steven E. Boer
Knowing Who Cambridge 1986

> Gegenargumente gegen Boer
> Gegenargumente zu Volkspsychologie



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.06.2017