Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon:
Gareth Evans
Frank I 526
Mentaler Zustand/Innerer Zustand/Wissen/Evans: das Subjekt kann jedoch auf einfache Weise Wissen über seine inneren Informationszustände erlangen: es muss nur das Verfahren der Konzeptualisierung (Begriffsbildung) wieder anwenden:
Fra I 527
dabei wird aber alles Wissen, das nicht dazugehört, ausgeschlossen. Das Subjekt versucht zu bestimmten, wie es urteilen würde, wenn es keine derartige, nicht dazugehörige Information hätte.
Das Ergebnis wird notwendigerweise eng mit dem Inhalt des Informationszustandes verknüpft sein.
Aber dieser Zustand ist nicht zum Gegenstand geworden!
Es gibt keinen Informationszustand, der sich zu dem inneren Zustand so verhält wie sich dieser innere Zustand zu dem der Welt verhält. (>Asymmetrie, Analogie.) (> Geist/Geistzustand)

EMD II
G. Evans/J. McDowell
Truth and Meaning Oxford 1977

Ev I
G. Evans
The Varieties of Reference (Clarendon Paperbacks) Oxford 1989

Fra I
M. Frank (Hrsg.)
Analytische Theorien des Selbstbewusstseins Frankfurt 1994

> Gegenargumente gegen Evans



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 25.05.2017