Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
I 38
Selektion/Dawkins: These die Selektion tritt auf der allerniedrigsten Stufe auf. (Nicht Art, nicht Individuum, sondern Gene, die Erbeinheit).
I 42
Selektion/Dawkins: früheste Form der Selektion: Einfach ein Aussuchen stabilerer Moleküle und ein Verwerfen instabiler.
Es hätte wenig Sinn, die richtige Zahl von Atomen und die richtige Zugabe von Energie durchzuschütteln, um zu erwarten, dass ein Mensch herauskommt. Das Alter des Universums würde dafür nicht genügen.
I 73
"Die Karten selbst überdauern das Mischen."
Selektion/Dawkins: würden sich Gene ständig mischen, wäre die Selektion überhaupt unmöglich.
I 158
Def Verwandschaftsgrad/Dawkins: Generationenabstand: Schritte auf dem Stammbaum. Zum Onkel: 3 Schritte: der gemeinsame Vorfahr ist z.B. A's Vater und B's Großvater.
Verwandtschaftsgrad: pro Generationsabstand ½ multipliziert mit sich selbst.
Bei g Schritten (1/2) g.
Aber das ist nur ein Teil des Verwandtschaftsgrades. Bei mehreren gemeinsamen Verwandten müssen diese auch ermittelt werden.
I 158
Selektion/Verwandtschaft/Altruismus/Dawkins: Nun können wir die Chancen für die Vermehrung von Genen für Altruismus regelrecht ausrechnen:
Bsp Ein Gen für das selbstmörderische Retten von fünf Vettern würde nicht zahlreicher werden, aber wohl eins für das selbstmörderische Retten von fünf Brüdern oder zehn Vettern.
VIII 162
Familienaltruismus/Dawkins: elterliche Fürsorge ist lediglich ein Sonderfall von Familienaltruismus.
Die Tatsache, dass Geschwister keine Gene austauschen, ist nicht relevant, weil sie identische Kopien derselben Gene von denselben Eltern erhalten haben.
Familienselektion/Verwandtschaftsselektion/DawkinsVsWilson,E.O.: überträgt den Begriff der Gruppenselektion auf Familie. Nun besteht aber der Kern von Hamiltons Argumentation gerade darin, dass die Trennung zwischen Familie und Nichtfamilie nicht eindeutig ist, sondern eine Frage der mathematischen Wahrscheinlichkeit.
Hamiltons These (?) besagt nicht, dass Tiere sich allen Familienangehörigen gegenüber uneigennützig verhalten, und allen Außenstehenden gegenüber eigennützig.
VIII 164
DawkinsVsWilson: bei ihm zählen Nachkommen nicht als Verwandte! (VIII 461: hat Wilson inzwischen zurückgenommen).
VIII 163
Def Gruppenselektion/Dawkins: unterschiedliche Überlebensrate in Gruppen von Individuen.
I 164
Verwandtschaftsselektion/Dawkins: Natürlich kann man von den Tieren nicht erwarten, dass sie zählen, wie viele Verwandte sie gerade retten!
I 462
Verwandtschaftsselektion/Dawkins: häufiger Fehler bei Studenten anzunehmen, dass Tiere dafür rechnen müssten, wie viele Verwandte sie gerade retten.
I 165
Verwandtschaftsselektion/Dawkins: zur Ermittlung des Verwandtschaftsgrades kann man versicherungsmathematische Gewichtungen zugrunde legen. Wieviel Anteil meines Vermögens würde ich in das Leben eines anderen Individuums investieren.
I 166
Ein Tier kann sich so benehmen, als hätte es diese Berechnung angestellt. Bsp wie ein Mensch einen Ball fängt, als hätte er eine Reihe von Differentialgleichungen gelöst.
I 372
Gen/Selektion/Dawkins: bei vernünftiger Betrachtung wirkt sich Selektion nicht direkt auf die Gene ein! Die DNA ist in Proteine eingesponnen, in Membranen eingewickelt, von der Welt abgeschirmt und für die natürliche Auslese unsichtbar. (Wie GouldVsDawkins.)
Die Selektion hätte auch kaum ein Kriterium für DNA Moleküle. Alle Gene sehen gleich aus, wie alle Tonbänder gleich aussehen! Gene zeigen sich in ihren Auswirkungen!
((s) Wirkung schafft Identität.)


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Da I
R. Dawkins
Das egoistische Gen, Hamburg 1996

Da II
M. St. Dawkins
Die Entdeckung des tierischen Bewusstseins Hamburg 1993

> Gegenargumente gegen Dawkins



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 29.06.2017