Philosophie Lexikon der Argumente

Screenshot Tabelle Begriffe

 
neuronale Netze als Erklärung für Geistzustände:

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.

 
Autor/Titel Begriff Zusammenfassung Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Fodor IV 199
Fodor/LeporeVsKonnektionsmus: die Konnektionisten zeichnen Diagramme in denen die Beschriftung (Bezeichnung der Knoten) sagen, was die intentionale Interpretation angeblich sein soll.
IV 200
Aber keine Theorie erklärt, wie der Knoten zu seiner Bezeichnung kommt.
Fodor/LeporeVsChurchland: den gleichen Fehler macht Churchland. Das ist nur Semantik durch Stipulation. Dabei ist egal ob Semantik für Punkte oder ganze Dimensionen postuliert wird.
Problem: was soll darüber entscheiden, ob braun und dunkelblau eher Regionen (Stellen) oder Dimensionen entspricht? Er liefert überhaupt keine Semantik, weil das Gehirn Farben nicht als Frequenzen repräsentiert!



_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Churla I
Paul M. Churchland
Matter and Consciousness Cambridge 2013

Churli I
Patricia S. Churchland
Touching a Nerve: Our Brains, Our Brains New York 2014

F/L
J. Fodor/E. Lepore
Holism Cambridge USA Oxford UK 1992

Send Link
> Gegenargumente gegen Churchland
> Gegenargumente zu Konnektionismus

Autoren A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  


Begriffe A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z  



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 23.10.2017