Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Logische Konstanten: auch logische Partikel oder Verknüpfungen genannt, sind z.B. und; oder; wenn, dann; nicht. Der Ausdruck Kontante wird gebraucht, weil die Bedeutung der logischen Verknüpfungen sich auch bei der Übersetzung in andere Sprachen nicht ändern kann, sondern immer erhalten bleibt. Würde man z.B. versuchen, bei einer Übersetzung „und“ durch „oder“ zu ersetzen, ergäben sich Fehler, die festgestellt werden können, auch wenn das Vokabular der fremden Sprache nicht gänzlich bekannt ist.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
P. Lorenzen Ein dialogisches Konstruktivitätskriterium (1959) in Karel Berka/L. Kreiser Logik Texte Berlin, 1983

Berka I 267f
Logische Partikel/Logische Konstanten//Dialogische Logik/Lorenzen: sind a, b... dialogische Aussagen (also z.B. beweisdefinite) so haben wir festzulegen, was die Dialogpartner zu tun haben (>Handlung).
Bsp Wenn P etwa behauptet a u b, so ist er verpflichtet, sowohl a als auch b zu behaupten.
Alle Anweisungen betreffen zunächst nur den Proponenten! D.h. das sind noch keine echten Dialoge. Anders: >Implikation!

Lorn I
P. Lorenzen
Constructive Philosophy Cambridge 1987

Brk I
K. Berka/L. Kreiser
Logik Texte Berlin 1983

> Gegenargumente gegen Lorenzen
> Gegenargumente zu Logische Konstanten



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 28.05.2017