Philosophie Lexikon der Argumente

Suche  
 
Bild: Gegenstand, der zu einem anderen Gegenstand in einer Relation steht, für die (wechselnde) Bedingungen angegeben werden können. Die Gegenstände können aus verschiedenen Bereichen stammen wie Erlebnis und Vorstellung oder aus ähnlichen Bereichen (Beleuchtung und Fotografie) oder aus demselben Bereich, wie z.B. bei der Fälschung. Was ein "Bereich" ist, ist hier nicht näher definiert. - Mathematik hier ist für die Erstellung des Bildes benötigte Relation definiert, eine Funktion.

_____________
Anmerkung: Die obigen Begriffscharakterisierungen verstehen sich weder als Definitionen noch als erschöpfende Problemdarstellungen. Sie sollen lediglich den Zugang zu den unten angefügten Quellen erleichtern. - Lexikon der Argumente.
 
Autor/Titel Begriff Exzerpt Metadaten

 
Bücher bei Amazon
Gabriele Röttger-Denker Barthes zur Einführung Hamburg 1997
I 20
Bild/Abbildung/Denotation/Konnotation/Barthes:
Bsp Spaghettipäckchen mit italienischer Trikolore
Signifikat: wird durch den realen Gegenstand gebildet.
Signifikant: durch den Fotografierten Gegenstand gebildet.
Denotation: das buchstäbliche Bild ist denotiert.
Konnotation: das symbolische Bild ist konnotiert.
Zur Deutung ist kulturelles Wissen notwendig.
I 54
Bild/Barthes: der Ausruf »C' est ca!« Beim Betrachten charakterisiert die Annäherung an die Auflösung von Sinn und Unsinn.
I 125
Bild/Barthes: (Jardin d'hiver): Barthes spricht hier nicht mehr von der Identität des Bildes, sondern der Wahrheit. Vermengung der Wirklichkeit (ca a été) mit der Wahrheit (C'est ca).


_____________
Zeichenerklärung: Römische Ziffern geben die Quelle an, arabische Ziffern die Seitenzahl. Die entsprechenden Titel sind rechts unter Metadaten angegeben. ((s)…): Kommentar des Einsenders.

Barth I
R. Barthes
Mythologies: The Complete Edition, in a New Translation New York 2013



> Eigenen Beitrag vorschlagen | > Haben Sie einen Fehler entdeckt? | > Export als BibTeX Datei
 
Hg. Martin Schulz, Abfragedatum 24.06.2017